Natürliche Ernährung, Rezepte
Kommentare 9

Rezept: Fettarme Honig-Waffeln

Fettarme Honig-Waffeln - Rezept

Hallo ihr Lieben,

heute wird es mal wieder Zeit für ein leckeres Rezept. Und zwar habe ich vor kurzem bei der lieben Anja von Castlemaker ein tolles Waffelrezept ganz ohne Butter entdeckt. Das musste ich natürlich gleich mal selbst ausprobieren und habe euch deshalb heute meine Variante davon mitgebracht. Ich habe aber nicht nur die Butter weggelassen, sondern auch noch den Weißzucker durch Honig und das Weizenmehl durch die gesündere Variante Vollkornmehl ersetzt. Dabei herausgekommen sind ein paar super leckere Honig-Waffeln und das Rezept dazu bekommt ihr jetzt.

Fettarme Honig-Waffeln - Rezept

Zutaten für ca. 6 Honig-Waffeln:

  • 250 ml Milch (alternativ Mandel- oder Sojamilch)
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zitronenabrieb
  • 180 g Vollkornmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 60 g Honig (z.B. von Forever Bee Honey)

Zubereitung:

  1. Zuerst müsst ihr die Eier trennen und das Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen.
  2. Das Eigelb verrührt ihr zusammen mit dem Zitronenabrieb und dem Honig zu einer schaumigen Masse. Dann kommt das Mehl und das Backpulver hinzu.
  3. Am Ende müsst ihr nur noch den Eischnee vorsichtig unterheben und alles zu einem glatten Waffelteig verrühren.
  4. Jetzt könnt ihr eure Honig-Waffeln nacheinander ausbacken und mit etwas Honig als Topping oder gerne auch anderen Zutaten servieren.

Lasst es euch schmecken!

Eure Dorothee

Fettarme Honig-Waffeln - Rezept

Die enthaltenen Links sind Partner-Links.

9 Kommentare

  1. Hallo,
    freut mich, dass Du das Rezept ausprobiert und etwas abgewandelt hast. Deine Waffeln sehen ja auch richtig lecker aus. Ich überlege auch, ob ich ein Waffeleisen für rechteckige Waffeln benötige.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

    • Dorothee sagt

      Liebe Anja,

      dein Rezept sah einfach zu gut aus, dass ich es ausprobieren musste. :-) Ich finde die Form deines Waffeleisens eigentlich optisch schöner. Aber das was ich zu Hause habe, hat noch Wechselplatten für Sandwiches und zum Grillen. War eben ganz praktisch, weshalb ich damals so eins geholt habe.

      Liebe Grüße,
      Dorothee

  2. Liebe Dorothee,
    gerade vor fünf Minuten habe ich die letzte Waffel für meine Tochter aus dem Waffeleisen geholt. Ich hatte heute mal wieder etwas zu Essen gemacht, das man als Achtjährige unmöglich runterbekommt :-). Ich habe mir dabei überlegt, dass ich mal wieder ein neues Rezept probieren muss. Ohne Sahne, Butter und Zucker. Da habe ich mir vor einiger Zeit schonmal was zusammengemischt und mir damit mein Waffeleisen zerstört, weil ich den Teig nie wieder rausbekommen habe ;-). Mit dem neuen Eisen habe ich mich an keine Experimente mehr gewagt. Dein Rezept kingt aber sehr vertrauenswürdig und ich werde es beim nächsten mal ausprobieren. Danke an dich und an Anja :-).
    Liebe Grüße
    Isabell

    • Dorothee sagt

      Liebe Isabell,

      naja ganz ohne Fett geht es dann wohl doch nicht. Denn zum einfetten des Waffeleisens solltest du schon etwas Butter oder Öl benutzen. Dann klebt das auch nicht so sehr an. :-) Lass dir die Waffeln schmecken.

      Liebe Grüße,
      Dorothee

  3. Pingback: 3 gesunde Rezepte zum Frühstück | my morningsun

  4. Hallo Dorothee,
    eine schönen Blog hast du hier, freue mich, dass ich hierher gefunden habe. Dein Rezept gefällt mir ganz besonders gut. Auch ich backe am liebsten mit Vollkornmehl und Honig, das sind Leckereien, die ich stets ohne schlechtes Gewissen genieße.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    • Liebe Sigrid,

      vielen Dank, das freut mich sehr, dass dir mein Blog und mein Waffel-Rezept gefällt. :-)

      Beste Grüße,
      Dorothee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.